Erste Acts stehen fest

An der Lost in Nature Front wird fleissig gearbeitet. So haben wir bereits ettliche DJ’s Booking-Anfragen draussen. Einige davon haben uns auch schon zugesagt. Hier haben wir für euch die ersten offiziellen Acts! Natürlich werden noch viele weitere dazu kommen 😉

COMMIX  |uk|
Metalheadz – Hospital Recordings


In seiner Blütezeit stand Drum and Bass für Soundforschung und advancte Produktion. Das kann mittlerweile jeder. Commix wollen diesen alten Geist wieder lebendig machen indem sie die Elemente vom Jetztzeit-Technosound aufgreifen und dort hinbringen. Als Teil einer neuen Drum’n’Bass-Generation haben Commix aus den alten Dogmen namens Klangforschung, Avantgarde und Futurismus vor allem eines gelernt: Im Grunde geht es immer um Emotionen und gute Vibes.
www.myspace.com/commix

 

JUBEI  |uk|
Metalheadz – Coded – Exit – Shogun Audio


2010, sieht futuristisch aus nicht? Genau, denn Jubei widerspiegelt den futuristischen Drum ’n’ Bass und ist einer der vielversprechendsten neuen Talente, 2009 wird er als heissester Newcomer gehandelt. In seinem Jungen bestehen hat er bereits mit Goldie, dBridge, Icicle und Logistics um nur ein paar zu nennen, zusammen gearbeitet. Mit Solo-Material in der Pipeline von Metalheadz hat er sich bereits eines der renommiertesten Labels gekrallt. „His Future is very bright indeed“.
www.myspace.com/djjubei

 

FREEBASE CORPORATION  |CH| – Live Drum ’n‘ Bass


Freebase Corporation produzieren und spielen eine Mischung aus Drum’n’Bass und Electro-Jazz. Die aus Genf stammende Formation besteht aus einem Trompeter, einem Bassisten, einem Schlagzeuger und einem DJ. Das ganze hört sich sehr groovig, futuristisch und dennoch nach guten alten jazzigen Klangmustern an. Eine kombination die fibriert, fusioniert und Spass macht!
Ihr neues Studioalbum ist soeben fertig geworden und bereit für die Bühnen dieser Welt.
http://www.freebasecorp.com

 

Lost in Nature VIII bewilligt

Nun ist es also offiziell:

das Lost in Nature VIII vom 23.7. bis am 25.7.2010  findet statt

Die Gemeinde Birmenstorf hat beschlossen, uns ein weiteres Mal eine Bewilligung zu erteilen! Allerdings wird sich, wie jedes Jahr, einiges am „Gesicht“ des Festivals ändern. So haben wir eine Bewilligung bis um 02:00 für laute Musik. Das heisst: ab 02:00 werden diverse kleine Bars und Videoinstalationen die Besucher weiter unterhalten.  Zudem wird disskutiert ob ein Kopfhörer-Floor eingerichtet werden soll. Das Programm wird im gegensatz zum letztem Jahr auch Live-Acts beinhalten.

weitere Infos folgen 😉

23.7. – 25.7.2010 Lost in Nature VIII

Am Sonntag 6.2.2010 sind alle tsunamis zusammengekommen um über ein weiteres Lost in Nature abzustimmen. Verschiedene bewilligungsbedingte Änderungen hatten Diskussionen ausgelöst, wie, und ob das Openair stattfinden soll. Schliesslich haben wir beschlossen, dass das Lost in Nature Openair Festival 2010 vom 23.7-25.7.2010 ein weiteres Mal in Birmenstorf ausgetragen werden soll.

Die entsprechenden Bewilligungen wurden bei der Gemeinde Birmenstorf eingereicht! Die Gemeinde hatte bereits im Vorfeld ihre wohlwollende Haltung gegenüber unserem Openair betohnt. Allerdings mit einigen Auflagen welche das Gesicht des Festivals etwas verändern werden.

Sobald die Bewilligung definitiv vorliegt, werden wir euch mit mehr Infos füttern können.

Das Lost in Nature VII 2009 findet wieder in Birmenstorf statt!

Das Glück der Tüchtigen hat zugeschlagen!

Es ist uns eine besondere Ehre euch mitteilen zu dürfen das ein Blitz doch 2 mal am gleichen Ort einschlagen kann! Die Gemeinde Birmenstorf wird erneut Austragungs-Ort des Lost in Nature Openair Festivals sein.

Als 2006 das LiN VI zu Ende ging, blieb ein bitterer Nachgeschmack bei den Organisatoren. Nicht etwa, was das Festival anging. Nein, dieses war absolut gelungen. Es war die Gewissheit, dass es das letzte Mal auf diesem Gelände sein würde.Eine sehr nervenaufreibende Zeit von fast 3 Jahren folgte. In der ganzen Schweiz wurde mit Bauern um ihr Land gefeilscht, Gemeinden nach Auflagen gefragt, Landkarten und Natuschutzzonen studiert … Alles nur, um schlussendlich herauszufinden, dass wir keinen neuen Platz brauchen sondern den Alten mit neuen Auflagen. Zu unserem Erstaunen war die Gemeinde Birmenstorf sehr kooperationsbereit.

An dieser Stelle ein riesengrosses DANKESCHÖN an den Gemeinderat und alle anderen involvierten Instanzen.