Live-Stream LiN 8

Logo  Basic.ch

Der Stream wird aus technischen Gründen erst ab Samstag von basic.ch übertragen. Vorübergehend ist der Stream hier abrufbar: http://85.10.208.184:8000/lin.mp3.m3u

Das ganz Lost in Nature 8 wird live übertragen auf basic.ch.
Basic.ch war ein Internetradio der ersten Stunde (1998) und hat als Pionier die ersten Tsunami Crew-Parties aus dem Flösserplatz erfolgreich live übertragen (Z.Bsp  Flash-Gordon: A Trip to The Past of The Future [in Real-Audio]).

Kanal-K wird das Set von Nicky Blackmarket live über den Äther übertragen.

Falls alles klappt, werden die Aufnahmen nochmals im Herbst über OpenBroadcast ausgesendet.

Einige Sets werden aus Lizenzgründen, nicht ausgestrahlt werden.

Plan: http://lin.mk2.ch/lin8/live-stream-lin-08/

Und noch mehr DJ’s

Was ist besser als vier internationale Drum ’n‘ Bass Stars und Bands?!
RICHTIG…. noch mehr Top-Acts 😉

Mit Freude präsentieren wir euch weitere Headliners:

KLUTE  |uk|
Commercial Suicide – Music For Prophet LP Tour

klute
Beats die so brillant durch den Raum wehen und mit ein wenig Soul versetzt sind, dass man sofort vergisst, dass Drum and Bass am Liebsten 2 Hauptströmungen hat, das ist Klute. Sein 6. Album erscheint im Mai und wird exklusiv am LiN zu hören sein. Ein Sound, von dem man viel mehr will und glücklicherweise bei Klute auch bekommt. Deepe Basslines, Vocals, sehr detroitige Melodien und verdammt weiträumige Popnuancen ohne dabei zu kitschig oder offensichtlich werden zu müssen. Schon heiss? Klute spielte am LiN 6 ein Set von welchem man noch heute spricht!

http://www.commercialsuicide.org/

 

DOM & ROLAND  |uk|
D&R Produktions – Moving Shadows

domroland
Darkness? Industrial-Ambiente? Ins Mark treffende Beats? Da ist man bei Dom & Roland goldrichtig. Dominic Angus, Veteran und einer der herausragendsten UK-D&B Produzenten, ist nicht etwa schizophren was seine Namensgebung vermuten lässt, vielmehr ist “Roland” als Hommage an das erste Tool mit dem er begann DnB Stücke zu produzieren, dem Roland 760, gedacht. Mit “Dom&Roland Productions” startete er sein eigenes Label, um dem wahren Underground im Drum’n’Bass eine zusätzliche Plattform zu geben.
Angus gilt als einer der Architekten des Techstep resp. Darkstep. Dom überrascht immer wieder mit völlig unterschiedlichen Tracks. So mancher Break wird zum Abenteuer und so mancher Sound bleibt im Gedächtnis haften.

http://www.myspace.com/domdrp

 

MOONSHAPED  |ch|

Was passiert, wenn ein Abschlussdimplomprojekt an der Jazzschule zum Drum ’n‘ Bass-Massaker mutiert? Genau: es gibt moonshaped!

Laut, schnell und gnadenlos direkt wird mit Schlagzeug, verzerrten Synthies, rohen Samples und purem Bass geprügelt, gedrückt und gezupft was das Zeug hält. So entsteht eine einzigartige Mischung aus digitalen, technoiden -klängen ab – Band mit der Intensität und der Power eines Live-Acts; eine energiegeladene Performance, die einfach zum Hüpfen und Tanzen animiert.

http://www.moonshaped.ch

Weitere Acts für Euch

Es freut uns euch ein paar weitere Leckerbissen des Lost in Nature VIII Openair Festivals zu präsentieren.  Natürlich ist das nicht das ganze Line Up! Wir werden euch weiter auf dem Laufenden halten und hoffen, das ihr euch genau so auf unser Festival freut wie wir das tun 😉

Hier also unsere neusten Bookings:

SEBA  |swe|
Secret Operations – Combination Recordings –
Metalheadz – Hospital Recordings

seba
Die meisten kennen Seba wohl von der Blütezeit des UK Labels Good Looking (LTJ Bukem). Viele Jahre nun released Seba auf seinem eigenen Label Secret Operations seinen unverwechselbaren Sound, die nordische Kälte ist markant zu spüren aber auch das verlangen nach Wärme ist in den Melodien nicht überhörbar. Zusammen mit Paradox ist er wohl einer der grössten Vermittler des „Drumfunk“. Die beiden spielen einfach in ihrer eigenen Liga, wunderschöne Tracks oft mit Robert Manos am Mikro und den tightesten Beats seit es Choppage gibt. Seba setzt wuchtige Akzente in High-End-Beat-Programming, tiefe Bassgewitter & druckvolle Rhythmik bilden den perfekten Sound. Mit Jesper Dahlbäck – bekannt für Furioses im Namen der graden Bassline – realisierte er einige ungewöhnliche Zwitter aus House, Breaks & Beats, der szeneübergreifend zündet. Seba glänzt als heissester D&B-Export Skandinaviens mit Musik von perfekt inszenierter Dramaturgie, Ãœberraschungen, spielerisch die Atmosphäre wechselnd und dabei klar machend, wie fantastisch perfekt inszenierter D&B auf dem Dancefloor zu wirken weiss.

http://www.secretoperations.com/
http://www.myspace.com/secretoperations

 

NICKY BLACKMARKET  |uk|
Blackmarket Record Store Soho London

low-shop-blackmarket
Nicky Blackmarket ist einer der Pioniere der Drum’n’Bass Szene. Schon in seinem legendären Plattenladen Blackmarket Records schuf er eine extra Abteilung für D&B. Richtig bekannt wurde er später über die beiden Labels Gyroskop & Kartoonz. Unvergessen ist definitiv die legendäre Zusammenarbeit mit dem leider verstorbenen MC Stevie Hyper D. Viele der gemeinsamen Sets sind heute noch unerreicht.
„In erster Linie bin ich DJ“ sagt Nicky Blackmarket selbst über sich – was er beim Mixen immer wieder unter Beweis stellt. In seinen Sets mixt er sämtliche Stilrichtungen des drum and bass wie kaum ein anderer und trifft damit immer ins Schwarze. Er weiss genau, wann er welche Scheiben auflegen muss, um die Massen zum Toben zu bringen.

http://www.myspace.com/nickyblkmkt

Erste Acts stehen fest

An der Lost in Nature Front wird fleissig gearbeitet. So haben wir bereits ettliche DJ’s Booking-Anfragen draussen. Einige davon haben uns auch schon zugesagt. Hier haben wir für euch die ersten offiziellen Acts! Natürlich werden noch viele weitere dazu kommen 😉

COMMIX  |uk|
Metalheadz – Hospital Recordings


In seiner Blütezeit stand Drum and Bass für Soundforschung und advancte Produktion. Das kann mittlerweile jeder. Commix wollen diesen alten Geist wieder lebendig machen indem sie die Elemente vom Jetztzeit-Technosound aufgreifen und dort hinbringen. Als Teil einer neuen Drum’n’Bass-Generation haben Commix aus den alten Dogmen namens Klangforschung, Avantgarde und Futurismus vor allem eines gelernt: Im Grunde geht es immer um Emotionen und gute Vibes.
www.myspace.com/commix

 

JUBEI  |uk|
Metalheadz – Coded – Exit – Shogun Audio


2010, sieht futuristisch aus nicht? Genau, denn Jubei widerspiegelt den futuristischen Drum ’n’ Bass und ist einer der vielversprechendsten neuen Talente, 2009 wird er als heissester Newcomer gehandelt. In seinem Jungen bestehen hat er bereits mit Goldie, dBridge, Icicle und Logistics um nur ein paar zu nennen, zusammen gearbeitet. Mit Solo-Material in der Pipeline von Metalheadz hat er sich bereits eines der renommiertesten Labels gekrallt. „His Future is very bright indeed“.
www.myspace.com/djjubei

 

FREEBASE CORPORATION  |CH| – Live Drum ’n‘ Bass


Freebase Corporation produzieren und spielen eine Mischung aus Drum’n’Bass und Electro-Jazz. Die aus Genf stammende Formation besteht aus einem Trompeter, einem Bassisten, einem Schlagzeuger und einem DJ. Das ganze hört sich sehr groovig, futuristisch und dennoch nach guten alten jazzigen Klangmustern an. Eine kombination die fibriert, fusioniert und Spass macht!
Ihr neues Studioalbum ist soeben fertig geworden und bereit für die Bühnen dieser Welt.
http://www.freebasecorp.com

 

Lost in Nature VIII bewilligt

Nun ist es also offiziell:

das Lost in Nature VIII vom 23.7. bis am 25.7.2010  findet statt

Die Gemeinde Birmenstorf hat beschlossen, uns ein weiteres Mal eine Bewilligung zu erteilen! Allerdings wird sich, wie jedes Jahr, einiges am „Gesicht“ des Festivals ändern. So haben wir eine Bewilligung bis um 02:00 für laute Musik. Das heisst: ab 02:00 werden diverse kleine Bars und Videoinstalationen die Besucher weiter unterhalten.  Zudem wird disskutiert ob ein Kopfhörer-Floor eingerichtet werden soll. Das Programm wird im gegensatz zum letztem Jahr auch Live-Acts beinhalten.

weitere Infos folgen 😉

23.7. – 25.7.2010 Lost in Nature VIII

Am Sonntag 6.2.2010 sind alle tsunamis zusammengekommen um über ein weiteres Lost in Nature abzustimmen. Verschiedene bewilligungsbedingte Änderungen hatten Diskussionen ausgelöst, wie, und ob das Openair stattfinden soll. Schliesslich haben wir beschlossen, dass das Lost in Nature Openair Festival 2010 vom 23.7-25.7.2010 ein weiteres Mal in Birmenstorf ausgetragen werden soll.

Die entsprechenden Bewilligungen wurden bei der Gemeinde Birmenstorf eingereicht! Die Gemeinde hatte bereits im Vorfeld ihre wohlwollende Haltung gegenüber unserem Openair betohnt. Allerdings mit einigen Auflagen welche das Gesicht des Festivals etwas verändern werden.

Sobald die Bewilligung definitiv vorliegt, werden wir euch mit mehr Infos füttern können.

Das Lost in Nature VII 2009 findet wieder in Birmenstorf statt!

Das Glück der Tüchtigen hat zugeschlagen!

Es ist uns eine besondere Ehre euch mitteilen zu dürfen das ein Blitz doch 2 mal am gleichen Ort einschlagen kann! Die Gemeinde Birmenstorf wird erneut Austragungs-Ort des Lost in Nature Openair Festivals sein.

Als 2006 das LiN VI zu Ende ging, blieb ein bitterer Nachgeschmack bei den Organisatoren. Nicht etwa, was das Festival anging. Nein, dieses war absolut gelungen. Es war die Gewissheit, dass es das letzte Mal auf diesem Gelände sein würde.Eine sehr nervenaufreibende Zeit von fast 3 Jahren folgte. In der ganzen Schweiz wurde mit Bauern um ihr Land gefeilscht, Gemeinden nach Auflagen gefragt, Landkarten und Natuschutzzonen studiert … Alles nur, um schlussendlich herauszufinden, dass wir keinen neuen Platz brauchen sondern den Alten mit neuen Auflagen. Zu unserem Erstaunen war die Gemeinde Birmenstorf sehr kooperationsbereit.

An dieser Stelle ein riesengrosses DANKESCHÖN an den Gemeinderat und alle anderen involvierten Instanzen.

Das Open Air sucht einen Platz (Bericht AZ)

Birmenstorf «Lost in Nature» hat ein Jahr Pause gemacht. 2008 soll es wieder statt finden.

Stetig gewachsen ist es, das grösste Drum ‘n‘ Bass Open Air der Schweiz. Zur 7. Auflage im Jahr 2006 kamen rund 1500 Besucherinnen und Besucher nach Birmenstorf. 2007 musste es abgesagt werden die Suche nach einem geeigneten Platz blieb erfolglos.

«Wir haben rund 20 Plätze angeschaut», sagen Rebecca Müller und Bastian Moser vom Organisationskomittee des «Lost in Nature» (LiN) Open Airs. Entweder scheiterte es an der Lage des Platzes – «wir müssen Lärm machen dürfen» – oder an den Bewilligungen. «So mussten wir das LiN in diesem Jahr schweren Herzens absagen.» In Birmenstorf kann das Open Air nicht mehr statt finden, auch wenn das Einvernehmen mit dem Landbesitzer und der Gemeinde gut war. Die Veranstaltung ist zu gross geworden.

«Wir sind uns einig: im nächsten Jahr gibt es wieder ein LiN», sagten Müller und Moser. Umso mehr als der Verein Tsunami, der das LiN gemeinsam mit dem Water Castle Clan durchführt, 2008 sein 10-Jahr-Jubiläum feiert. Ein geeigneter Platz ist jedoch immer noch nicht gefunden. Die Schweiz sei einfach zu dicht besiedelt, die Konflikte wegen des Lärms vorprogrammiert. «Und unsere Musik kann man nicht leise spielen.»

Eigentlich möchten die Veranstalter mit dem Open Air gerne im Aargau bleiben. «Hier sind wir zu Hause, hier sind unsere Wurzeln», sagen sie. Wenn sich jedoch kein Platz finden lässt, dann ist man bereit auszuweichen. Das Publikum ist gemischt. Rund ein Drittel kommt aus der Region, ein Drittel aus der übrigen Schweiz und ein Drittel aus dem Ausland. Auch ein Grund dafür, dass ein Veranstaltungsort ausserhalb des Aargaus durchaus denkbar ist.

«Wir haben gute Referenzen», sagen Müller und Moser. Mit der Gemeinde und auch mit Bauer Christoph Suter gab es keine Probleme. Das bestätigt auch Birmenstorfs Gemeindeschreiber Stefan Krucker: «Mit dem Anlass oder den Organisatoren hatten wir nie Probleme. Reklamiert wurde 2006 wegen des Lärms der Musik. Da liefen die Telefone heiss.» Der Gemeinderat entschied deshalb, dass ein weiteres Open Air nicht durchgeführt werden darf.

Die Organisatoren indes haben das Pausenjahr genutzt und ein Konzept erarbeitet. Damit soll die Professionalität auch für die nächsten Ausführungen von LiN gewährleistet sein. Immerhin sind inzwischen mehr als 100 Helferinnen und Helfer am Anlass engagiert. Für die Organisatoren ist jedoch wichtig: «Auch wenn das LiN gewachsen ist, es soll ein familiäres Open Air bleiben.»

Platz gesucht: Wer für die Organisatoren einen Platz weiss, kann sich melden bei rebi.mueller@gmx.net oder http://tsunami.mk2.ch

Text von Katia Röthlin, AZ vom 13.11.07